Bestattungen

Vertrauensvolle Begleitung

Bestattungsarten

Von der Erdbestattung, Seebestattung oder Feuerbestattung bis zu außergewöhnlichen Bestattungsarten wie der Weltraumbestattung wird den Hinterbliebenen eine Vielzahl an Möglichkeiten geboten, den Verstorbenen zur letzten Ruhe zu verhelfen. Die hier beschriebenen Bestattungsarten bieten wir von Bestatter Kleier aus Düsseldorf-Kaiserswerth Ihnen an.

Erdbestattung

Die Erdbestattung ist neben der Feuerbestattung die am weitesten verbreitete Bestattungsform. Bei der Erdbestattung wird der Verstorbene in einem Holzsarg beigesetzt. Die Beerdigung erfolgt in einem Reihen-, Wahl-, oder Rasengrab, welche auf einigen Friedhöfen zur Verfügung stehen. Die Ruhefrist der Gräber beträgt mindestens 20 Jahre.

Feuerbestattung

Bei der Feuerbestattung gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die Trauerfeier kann entweder am Sarg vor der Einäscherung oder an der Urne nach der Einäscherung stattfinden. Die Urne kann dann in ein Einzel-, Wahl-, oder Rasengrab für Urnen, sowie anonym beigesetzt werden. Auch hier beträgt die Ruhefrist mindestens 20 Jahre. Eine Feuerbestattung bietet außerdem noch die Möglichkeit der See-, Luft-, Wald- und Baumbestattung oder der Ascheverstreuung. In seltenen Fällen besteht auch der Wunsch, dass die Asche zu einem Diamanten verarbeitet wird.

Seebestattung

Einer Seebestattung auf dem Meer geht immer eine Einäscherung voraus. Danach kann die Urne zur Seebestattung in der Nord- oder Ostsee sowie im Atlantik beigesetzt werden. Die Seebestattung kann sowohl im Beisein von Angehörigen als auch ohne Angehörige erfolgen. Wir beraten Sie gerne über die verschiedenen Möglichkeiten.

Flussbestattung

Eine beliebte Alternative zur Seebestattung ist die Flussbestattung. Der Ablauf ähnelt dem der Seebestattung, auch hier geht der Bestattung eine Einäscherung voraus, die Bestattung selber findet allerdings auf einem Fluss statt. Den Angehörigen ist diese Form der Bestattung lieber, da das Ufer ständig im Blick bleibt und so keine Seekrankheit auftritt.

Luftbestattung

Auch der Luftbestattung geht die Einäscherung des Verstorbenen voraus. Die Urne mit der Asche wird mit dem Heißluftballon in das für die Beisetzung gewünschte Gebiet (Frankreich, Elsass) geflogen. Dort, wenn der Heißluftballon die vorgeschriebene Höhe erreicht hat, wird die Asche verstreut. Dies kann selbstverständlich auch im Beisein der Angehörigen geschehen.

Waldbestattung

Nach der Einäscherung des Verstorbenen kann die Urne in der Natur beigesetzt werden. Entweder geschieht dies in einem Friedwald oder auch im Wurzelbereich eines Baumes. In Düsseldorf ist sowohl die Urnenbeisetzung als auch das Verstreuen der Asche in einem Waldbereich auf dem Friedhof in Gerresheim möglich. Wenn es der Wunsch ist, die Asche nach dem Tod zu verstreuen, so muss dieser Wunsch zu Lebzeiten immer persönlich verfasst werden! Gerade für solche Wünsche ist eine vorherige Bestattungsvorsorge natürlich ratsam. Wir beraten Sie dazu gerne.